Stubersheim

Die Lokalbahn nähert sich nach Überquerung der durch eine Blinklichtanlage gesicherten Landesstraße 1229 bei km 4,825, dem Bahnhof Stubersheim (km 5,06; 679,0 m üM), in dem es eine Ladestelle für eine Sägerei gab.

Der Bahnhof StubersheimWas (links im Bild) aussieht wie ein Güterwagen auf einem Abstellgleis, ist tatsächlich nur das Oberteil (ohne Fahrgestell)
Es dient hier als kleiner Güterschuppen. Ein ideales Motiv für viele Modellbahnanlagen.

Bei Zweizugbetrieb auf der Lokalbahn Amstetten-Gerstetten erfolgen die Zugkreuzungen in Stubersheim. So viel Betrieb in dem kleinen Bahnhof gab es in den Zeiten des regulären Betriebs sicher ganz selten.

Von Stubersheim ab verläuft die Strecke auf der Hochfläche der Alb mit geringen Höhenschwankungen weiter, wobei die Strecke nach einigen Metern eine Linkskurve ausführt und dadurch in eine fast nördliche Richtung übergeht.

Interessantes aus dem Betrieb

Wegen der oft großen Kälte im Winter war eine besondere Sicherheitsmaßnahme notwendig: Vor dem Befahren der 2,5%igen Gefällstrecke von Stubersheim nach Amstettenmußte bei Temperaturen von unter –12°C in Stubersheim eine zusätzliche Bremsprobe gemacht werden, die verhindern sollte, daß die Bremse durch gefrorenes Kondenswasser auf der Gefällsstrecke versagt.

 

 

Eisenbahnen auf der Alb und rundherum